23. Oktober 2021

Börsenprofi

Die Börsen im Überblick

Dax gibt am «großen Verfallstag» Gewinne ab

Der Dax hat am Freitag erneut den Kampf um die Marke von 15 700 Punkten aufgenommen. Wie schon an den beiden vorangehenden Handelstagen ging dem deutschen Leitindex nach dem Sprung über diese Hürde im Verlauf aber merklich die Puste aus.

Bis gegen Mittag dämmte der Dax seine Gewinne komplett ein und stand zuletzt mit 0,09 Prozent im Minus bei 15.638,23 Punkten.

Börsianer sahen als Grund auch den sogenannten großen Verfallstag mit auslaufenden Terminkontrakten auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen. Dabei versuchen Anleger oft, die Kurse noch in eine für sie günstige Richtung zu bewegen. Daher kann es oft auch ohne Nachrichten zu starken Kursschwankungen kommen. Vom «Großen Verfall» sprechen Börsianer immer dann, wenn der letzte Handelstag aller vier Derivate-Typen, also der Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien, auf denselben Tag fällt.

Die Stimmung im Handel bleibt unterdessen angesichts Inflations- und Konjunktursorgen und den unklaren weiteren Schritten der US-Notenbank Fed weiter von Unsicherheit geprägt.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte konnte sich am Freitag – anders als der Dax – in der Gewinnzone behaupten, hier stand zuletzt noch ein Plus von 0,34 Prozent auf 35 679,50 Zähler. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 drehte ebenfalls ins Minus, mit zuletzt 0,10 Prozent auf 4165,79 Zähler.

Für Schlagzeilen auf Unternehmensseite sorgte die Commerzbank. Nach einem Bericht im «Handelsblatt» zeigt der Finanzinvestor Cerberus Interesse an den vom Bund gehaltenen Aktien. Die seit Monaten schwächelnden Commerzbank-Aktien gehörten mit einem Kursplus von knapp 3 Prozent zu den MDax-Favoriten.

Continental waren Spitzenreiter im Dax. Sie erholten sich mit rund 2,2 Prozent Zuwachs ein Stück weit von dem jüngsten Kursknick nach der Abspaltung des Antriebstechnikspezialisten Vitesco.

Vitesco-Papiere rückten um zweieinhalb Prozent auf zuletzt 60,37 Euro vor, nach einem eher durchwachsenen Börsenstart am Donnerstag. In den hinteren Börsenreihen stachen die Aktien des Autovermieters Sixt heraus, sie stiegen zeitweise mit mehr als sieben Prozent Kursplus auf ein Hoch seit Anfang Juni und steuern damit wieder stärker in Richtung ihres bisherigen Rekords.

Für den Dax ist der Freitag der letzte Handelstag mit 30 Mitgliedern. Nach Handelsschluss wird der deutsche Leitindex aufgestockt. Mit Aktien wie Zalando oder Hellofresh wird das wichtigste deutsche Börsenbarometer jünger und bunter. Von Montag an verfügt der Leitindex dann über 40 Werte, darunter befindet sich mit Airbus auch ein weiteres Schwergewicht.