23. Oktober 2021

Börsenprofi

Die Börsen im Überblick

Dax hält Marke von 15.000 Punkten

Nachlassende Inflationsbefürchtungen und positive Nachrichten aus den USA haben dem Dax am Donnerstag einen Schub nach oben gegeben. Der Leitindex überwand die Marke von 15.000 Punkten und notierte gegen Mittag 1,15 Prozent im Plus bei 15.146,00 Zählern.

Der MDax stieg hingegen um lediglich 0,03 Prozent auf 33.304,19 Punkte. Für den EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone ging es um rund 1,4 Prozent aufwärts.

Hilfreich seien die rückläufigen Energiepreise, die eine Entspannung an der Inflationsfront andeuteten, betonte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect. Kursbewegend dürften am Nachmittag die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sein, die weitere Rückschlüsse auf die Geldpolitik der US-Notenbank Fed zuließen.

Nachdem sich Russlands Präsident Wladimir Putin für die Prüfung einer möglichen Erhöhung des Gas-Angebots für die EU ausgesprochen hatte, entspannte sich die Lage an den Öl- und Gasmärkten. Am Vorabend hatte ein Angebot der Republikaner, die Verlängerung der US-Schuldenobergrenze bis Dezember nicht blockieren zu wollen für Unterstützung an der Wall Street gesorgt.

Negative Impulse kamen hingegen von neuen Konjunkturdaten. Die deutsche Industrie produzierte im August gegenüber dem Vormonat 4,0 Prozent weniger. Analysten hatten lediglich mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet.

Unter den Einzelwerten im Dax gehörten BMW mit plus 2,3 Prozent zu den attraktivsten Werten. Die Papiere von Varta schnellten als Spitzenreiter im MDax um 5,2 Prozent nach oben. Die Aktien von Teamviewer sackten als MDax-Schlusslicht um 5,5 Prozent ab und markierten bei 16,60 Euro ein weiteres Rekordtief.