22. Januar 2022

Börsenprofi

Die Börsen im Überblick

Dax pendelt um 16.000 Punkte – Warten auf Inflationsdaten

Der Dax ist am Mittwoch zwischenzeitlich wieder über die wichtige Marke von 16.000 Punkten geklettert. Der deutsche Leitindex rückte zur Mittagszeit um 0,39 Prozent auf 16.004,32 Punkte vor.

Der MDax gewann 0,56 Prozent auf 34.844,23 Zähler, der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,608 Prozent zu.

Neben der Corona-Pandemie ist aktuell vor allem die Aussicht auf steigende Zinsen ein Belastungsfaktor für Aktien. Zwar ist laut Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners ein weiterer Anstieg der US-Inflationsrate bereits eingepreist. Es wird sogar erwartet, dass zum ersten Mal seit 1982 eine 7 vor dem Komma stehen wird. Sollte die Teuerung aber deutlich über den Expertenprognosen liegen, könnte es an den Börsen wieder ungemütlicher werden.

Unter den Einzelwerten zogen im Dax die Anteile von RWE als Spitzenwert mit plus 2,6 Prozent das Interesse auf sich. Börsenbrief-Autor Hans Bernecker hob das tags zuvor angekündigte Windkraft-Projekt in Spanien samt den zugleich hohen Strompreisen als Stütze hervor.

Teamviewer rückten mit vorläufigen Jahreszahlen in den Fokus. Um 14,4 Prozent auf 13,22 Euro schossen die Aktien des Spezialisten für Fernwartungssoftware im MDax nach oben. Mitte Dezember waren sie noch auf ein Rekordtief bei etwas unter 11 Euro gesackt. Das Unternehmen berichtete nun über ein starkes Umsatzwachstum.

Siemens Healthineers gaben angesichts negativer Nachrichten des Wettbewerbers Philips um 0,6 Prozent nach. Lieferprobleme und ein Rückruf verhagelten dem niederländischen Medizintechnikkonzern das Schlussquartal 2021.