25. Oktober 2021

Börsenprofi

Die Börsen im Überblick

Verdi ruft zu Streiktag bei Ikea im Norden auf

Ikea blockiere Lohnerhöhungen, findet die Gewerkschaft Verdi und ruft zum Streik auf. Betroffen sind zunächst zwei Bundesländer im Norden.

Im seit Monaten schwelenden Tarifkonflikt im Einzelhandel ruft die Gewerkschaft Verdi an diesem Dienstag in Niedersachsen und Bremen zu einem landesweiten Streiktag in mehreren Ikea-Möbelhäusern auf.

Betroffen sind ab morgens die Standorte Großburgwedel, Hannover Expo-Park, Bremerhaven, Osnabrück und Braunschweig, wie Verdi mitteilte. Verdi-Verhandlungsführerin Sabine Gatz sagte zur Begründung, Ikea sei Mitglied der Tarifkommission Niedersachsen und beteilige sich an der «bundesweiten Blockadehaltung der Einzelhandelsunternehmen, so dass den Beschäftigten immer noch eine angemessene Entgelterhöhung und Wertschätzung für ihre gute Arbeit fehlt».

Der Streiktag sende zudem auch eine Botschaft in Richtung der zeitgleich stattfindenden Tarifverhandlungen in Nordrhein-Westfalen. «Ein ernstzunehmendes, abschlussfähiges Angebot muss endlich auf den Tisch», sagte sie. Zwischen 10 und 11 Uhr sei eine Streikkundgebung vor dem Einrichtungshaus Großburgwedel geplant.

Verdi fordert für die Einzelhandelsbeschäftigten unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 4,5 Prozent plus 45 Euro pro Monat für alle Beschäftigen, 100 Euro mehr Ausbildungsvergütung, sowie ein Mindesteinkommen von 12,50 Euro pro Stunde bei einer Laufzeit von 12 Monaten.