20. Oktober 2021

Börsenprofi

Die Börsen im Überblick

Dax mit deutlichen Kursgewinnen

Der Dax hat sich am Donnerstagnachmittag von seinen Vortagesverlusten komplett erholt und sich zunächst einmal über der Marke von 15.700 Punkte etabliert. Zuletzt notierte der deutsche Leitindex 0,75 Prozent höher bei 15.733,35 Punkten.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte dämmte seine Anfangsgewinne im Verlauf nahezu vollständig ein und stand zuletzt mit plus 0,09 Prozent bei 35 482,29 Zählern nahezu auf der Stelle. Für den europäischen Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,9 Prozent nach oben.

Im Dax stehen für einen Tag 31 Mitglieder auf der Kurstafel. Die Abspaltung der Antriebstechnik-Tochter Vitesco von Continental wird vorübergehend ein Mitglied im Leitindex. Conti-Aktionäre erhielten je ein Vitesco-Papier für fünf Continental-Aktien.

Continental-Papiere wurden wegen der Abspaltung unter 100 Euro gehandelt. Sie rutschten zuletzt weiter ab auf 96,49 Euro. Rein optisch bedeutete dies wegen des Abschlags für die ausgegebenen Vitesco-Aktien ein Minus von rund 14,7 Prozent. Um die Abspaltung bereinigt errechnete sich ein Abschlag von 4,3 Prozent.

Die Aktien des Konsumgüterkonzerns Henkel gehörten nach einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank mit plus 1,7 Prozent zu den Top-Werten im Dax. Analyst Tom Sykes hält das Chance-Risiko-Verhältnis der Papiere wieder für aussichtsreich. Für 2022 sieht er deutliches Erholungspotenzial im Geschäft mit der Autobranche.

Ein Großauftrag aus den USA für den Maschinen- und Anlagenbauer Gea bescherte den Aktien ein Plus von 1,7 Prozent. Am Vortag hatten die Gea-Anteilsscheine den höchsten Stand seit mehr als dreieinhalb Jahren erklommen. Mit dem Bau einer Protein-Anlage im US-Bundesstaat Nebraska hat Gea nach eigenen Angaben einen der größten Aufträge der Unternehmensgeschichte an Land gezogen. Der Auftragswert liege im deutlich oberen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, hieß es.

In den hinteren Börsenreihen notierten Papiere des Baugeräteherstellers Wacker Neuson nach einer Kaufempfehlung von Warburg mit rund drei Prozent Kursaufschlag. Südzucker-Aktien dämmten nach den vorabendlichen Eckdaten ihre Gewinne auf ein Plus von 0,7 Prozent ein.

Dagegen sackten die Aktien von Borussia Dortmund (BVB) am SDax-Ende um 11,5 Prozent ab, auf den tiefsten Stand seit fünf Monaten. Mit einer Kapitalerhöhung will sich der Fußballverein frisches Geld besorgen. Mit dem Bruttoerlös von etwa 86,5 Millionen Euro will das Management Schulden begleichen und Verluste aus der Corona-Pandemie kompensieren. Auch Investitionen in neue Spieler seien denkbar, hieß es.

Der Euro verlor an Wert und wurde zuletzt mit 1,1754 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1824 Dollar festgesetzt.

Am Anleihemarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,40 Prozent am Vortag auf minus 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,14 Prozent auf 144,94 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,16 Prozent auf 171,23 Punkte.